Bernd Zimmer

Das zentrale Thema seiner Kunst ist die Natur, insbesondere jene von zivilisatorischen Einflüssen noch weitgehend unberührte. Dabei geht es ihm weder um ihre topografische Erfassung noch um eine verklärende Interpretation. Vielmehr ergründet Zimmer Ursprung und Wesen der Naturräume verschiedenster Länder und Kontinente. Ihre vielfäligen Erscheinungsformen von meditativer Stille bis hin zu gewaltigem Ausbruch hält er fest und setzt sie in Bezug zum menschlichen Dasein. „Seine Sicht von Landschaft wird von der Abstraktion bestimmt, wobei Spontaneität eine wesentliche Rolle spielt. Emotion und Sinnlichkeit sollen unmittelbar auch in den Holzschnitt Eingang finden.“ (Wolfgang Vomm, Deutscher Holzschnitt heute, 1997)
.
.

Alle 8 Ergebnisse angezeigt